Home Architektur & Häuser Ökohaus Musterhaus Lichtblick

Musterhaus Lichtblick

Übersicht aller Ökohaus-Planungen
Zur besseren Ansicht drehen Sie
Ihr Smartphone um 90°
Architekt-Infos schließen
Sigrid Krämer
Innenarchitektin
Sigrid Krämer
"Wärme und Behaglichkeit wurde dem Musterhaus "Lichtblick" durch das ausgewogene Spiel zwischen Holz und Glas verliehen. Im Erdgeschoss wurde auf großflächige Fenstertüren gesetzt wodurch das Haus von viel natürlichem Tageslicht profitiert."
 

Hausdaten

Außenmaß 15,07 x 5,70 m
Wohnfläche 170,64 m² (ohne Anbau)
Musterhaus "Lichtblick"
Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Eidlerholzstraße 12
D-87746 Erkheim/Allgäu
 
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 10 - 18 Uhr
(Sonn- und Feiertage geschlossen)

Weitere Informationen zu diesem Ökohaus

Musterhaus "Lichtblick"

 

Das gesündeste und klimaschützendste Bio-Designhaus Deutschlands

 
Bereits von außen zeigt sich das geradlinig geschnittene und kompakte Bio-Familienhaus in einem naturbelassenen, hölzernen Gewand – und trifft damit nicht nur aus Nachhaltigkeitsaspekten den Zeitgeist, sondern auch die moderne Stilvorlieben vieler junger Familien oder Paare. Auf knapp 130 Quadratmetern, verteilt auf zwei Geschossen (plus Keller und Anbaumodul) und an die "Vorarlberger Architektur" angelehnt, gelang es den Planern, das Haus mit über 89% Holzanteil überdurchschnittlich umwelt- und klimaschützend zu realisieren, ohne ihm seiner modernen Erscheinung zu berauben. Mit optischen Highlights, wie einer witterungsgeschützen Wohlfühl-Loggia mit Designcharakter oder den beiden Terrassen, die die unbedingte Naturliebe unterstreichen, überzeugt das Musterhaus bereits beim ersten Anblick mit charmanten Details und einer gleichzeitig kompromisslosen Charakterstärke.
 
Das ausgewogene Zusammenspiel der verwendeten Naturmaterialien verleihen dem Haus einen besonderen, markanten Stil, der sich dank der ausgeprägter Natürlichkeit harmonisch sowohl in einer Bestandsumgebung, aber auch auf freier Wiese oder neu erschlossenen Baugebieten ideal einfinden kann.
 
In dominanter Weise prägt vor allem die horizontal verlaufende, sägerauhe, unbehandelte Credo-Fichtenfassade das Erscheinungsbild des Hauses. Die filigrane Schmallattung als stilvolle Teil-Sichtverblendung der Loggia oder die strukturstarken Holzdekoreinsätze aus heimischem Tannenholz zwischen den Fenstern verleihen der Optik besondere Reize, ohne aber zu auffällig zu sein.
 
Der Anbau, der über ein Verbindungsmodul an das Haupthaus angebunden ist, wurde ebenfalls in naturbelassener Holzfassade dem Haupthaus angeglichen – jedoch mit einer senkreten, schmallattigen Konturausführung, die die Eigenständigkeit des angedockten Moduls optisch andeuten soll. Allgemein wurde die Kubatur mit bewusster Schlichtheit und Reduktion auf das Wesentliche geplant, was sich wiederum im klassischen, schwarz-matt bedeckten Satteldach ohne Dachüberstände sowie dem geradlinig verlaufenden Architekturschnitt mit Liebe zur Symmetrie widerspiegelt. Die große Photovoltaik-Anlage hingegen lässt die innovative Haustechnik vermuten, welche einen zentraler Bestandteil des Hauskonzepts ausmacht.
Kommen Sie Ihrem ökologischen Wunsch-Ökohaus einen Schritt näher! Unsere Hausplaner bringen Ihre Träume für Sie aufs Papier.