Musterhaus Alpenchic

Übersicht aller Energie-Autarkes Haus-Planungen
<

Musterhaus Alpenchic

Musterhaus in Poing bei München (D)
>
1/9 - Außenansicht
Georg Schauer
Designhaus-Architekt
Georg Schauer
"Das Musterhaus Alpenchic ist eines der innovativsten Musterhäuser in Europa. Es verbindet traditionelle, alpine Elemente und moderne Bauhaus-Architektur auf eindrucksvolle Weise. Die landschaftstypische Schindelfassade wirkt in Kombination mit grosszügigen Glasflächen leicht und modern. Unterstrichen wird dies durch filigrane Loggien und ein postmodernes Eingangsmodul. Alpenchic ist ausserdem das erste Minergie-A-ECO-zertifizierte Gebäude Deutschlands und wurde mit dem Sentinel-Gesundheitszertifikat ausgezeichnet. Zukunftsweisend auch die planerischen und technischen Details und Innovationen – wie der Recycling-Keller, das autarke Energiekonzept mit neu entwickelter Brennstoffzellentechnik und eigener Windkraftanlage oder das LED-Lichtkonzept. Eine neue, moderne  Gemütlichkeit – vorbildlich für klimaschützende und 100% gesundheitsgeprüfte Bauqualität! Tipp: Erleben Sie Wohlfühl-Design in seiner schönsten Form von Dienstag bis Samstag im Bauzentrum München-Poing."
 

Hausdaten

Aussenmass 12,43 x 8,83 m
Wohnfläche 218,32 m² (SIA)
 
Baufritz Musterhaus "Alpenchic"
im Bauzentrum München-Poing
Standplatz Nr. 23
Senator-Gerauer-Strasse 25
D-85586 Poing


Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag, 10 bis 17 Uhr
 
Bitte beachten Sie:
Unser Musterhaus ist an Sonn- und Feiertagen ohne Beratung geöffnet und kann nur eingeschränkt besichtigt werden.

Weitere Informationen

Designhaus alpenchic

 

Regionalarchitektur wird mit Highend-Technik neu interpretiert

 
Das Musterhaus "Alpenchic" kombiniert traditionelle alpenländische Architketurdetails mit zeitgemäßem, modernen Design. Natürlich gesunde Materialien, und gezielt eingesetztes Holzdesign bei der Innengestaltung tragen zum gemütlichen und chicen Flair bei, das sich mit der gebotenen Großzügigkeit zeitgemäßen Wohnens verbindet. Zukunftsweisend ist das Energiekonzept mit Photovoltaik-Anlage, Windkraft-Turm, und Brennstoffzelle.
 
Der rechteckige Baukörper mit flach geneigtem, weit überstehendem Satteldach und die Holzschindeln der Fassade schaffen den sichtbaren Bezug zum traditionell alpinen Baustil. "Dies verbinden wir mit den Möglichkeiten der heutigen Zeit", erklärt der Architekt, Georg Schauer, und verweist auf die "großzügige Verglasung an Stellen, an denen früher ein offenstehendes Scheunentor den Blick ins Innere freigab." Die Raumaufteilung" könnte dem Umbau eines Heustadels zum Wohnhaus gleichkommen".
 

Großzügigkeit und Natur pur

 
Man betritt das luxuriöse Einfamilienhaus durch ein vor der Fassade platziertes Eingangsmodul. Vom Eingangsbereich aus gelangt man direkt zum Gäste-WC, der Garderobe und dem anschließenden Arbeitszimmer. Danach öffnet sich der großzügig bemessene, lichtdurchflutete Koch-Ess-Wohnbereich. Als "urgemütlich und natürlich edel" beschreibt Innenarchitekt Richard Storz das Ambiente. Es lebt von der Kombination Naturstein (Böden), Eschen- und Tannenholz (Böden/Wände/Decken/ Möbel) sowie dunklem Stahl (Treppe, Möbel) mit einer sehr modernen Einrichtung; eine harmonische Spannung aus heimischen, teils groben Materialien und glatten Oberflächen.
Klare Linie zeigt auch das Obergeschoss: Wellnessbad mit Baufritz-Sauna auf der einen, Elternschlaf- und zwei Kinderzimmer, die alle einen Balkonzugang besitzen, auf der anderen Seite. Die Galerielösung mit Arbeitsplatz verbindet beide Wohnebenen durch eine vertikale Sichtachse, und schenkt dem Essplatz luftige Höhe; Stichwort mehrgeschossiger, offener "Stadel" früherer Tage.
 

Nahezu autarkes Öko-Designhaus mit Eigenstromproduktion

 
Deutlich in die Zukunft weist die Haustechnik mit einem außergewöhnlichen Energiekonzept. Das Haus erzeugt einen Großteil des benötigten Stroms selbst, und zwar mittels Photovoltaikanlage, Windkraft-Turm und Brennstoffzelle. Im Vordergrund steht die möglichst hohe Eigennutzung für Warmwasserbereitung und Haushalt, plus Ladestation für Elektro-Mobile, was ein Batteriespeicher unterstützt. Verbleibende Stromüberschüsse fließen gegen Vergütung ins öffentliche Netz. Die erdgasbetriebene Brennstoffzelle übernimmt auch die Heizung des Hauses.
 

"Minergie-ECO" für höchste Qualität

 
DasDesignhaus ist Deutschlands erstes Eigenheim mit Minergie-ECO-Zertifikat. Das anspruchsvolle Nachhaltigkeits-Siegel bescheinigt dem Musterhaus besondere Qualitäten in Sachen Energieeffizienz, Ökologie, Baubiologie und Wohnwert. Hervorzuheben ist dabei der Minikeller unter dem Haus, der den Kriterien der Zertifizierung entsprechend aus Recycling-Beton hergestellt wurde. Hier findet die gesamte Haustechnik, sowie eine Wasseraufbereitungs-Anlage für Trinkwasser Platz.
 
 
 
Förderung mit Mitteln aus der Forschungsinitiative "Effizienzhaus Plus" | Programmverantwortliche: BBSR und BMUB
 
Auszeichnung mit dem 2. Platz des "Deutschen Traumhauspreises 2015"
Kommen Sie Ihrem ökologischen Wunsch-Haus einen Schritt näher! Unsere Hausplaner bringen Ihre Träume für Sie aufs Papier.