Bauhaus Russell

Übersicht aller Bauhaus-Planungen
<

Bauhaus Russell

Kubusanbau
>
1/9 - Außenansicht
Peter Cox
Bauhaus-Architekt
Peter Cox
"Die vierköpfige Familie Russell lebt in der Grafschaft Essex im Norden Londons in einem modernen Gebäudeensemble bestehend aus Haupthaus und zwei Anbauten. Der größere Anbau bietet Platz für ein Homeoffice sowie für ein eigenes "Gäste-Refugium". Das war der Familie sehr wichtig, da der Bauherr oft von zu Hause aus arbeitet und die Familie gerne Gäste empfängt. Der kleinere Anbau erweitert den offenen Koch-, Ess- und Wohnbereich. Haupt- und Wohnhaus verfügen über bodentiefe Fenster, was ein Wintergarten-Gefühl in jedes Zimmer bringt. Auch die Lichtverhältnisse sind dadurch optimal, so dass der Bau- und Hausherr beim Arbeiten meist kein elektrisches Licht benötigt. Wohnen und Arbeiten in die Natur zu verlagern, ohne dabei das Haus zu verlassen, das war das Konzept – und es fühlt sich sehr authentisch an, wenn man mittendrin steht."
 

Hausdaten

Aussenmass 30,04 x 22,46 m
Wohnfläche 290 m² (DIN)

Weitere Informationen zu diesem Bauhaus

BAUHAUS russel

 

"Es fühlt sich unglaublich gross an, obwohl die Grundfläche exakt gleich ist"

 
Die Familie Russell lebt in der Grafschaft Essex im Norden Londons. Als sich Nachwuchs bei den Russells ankündigte, beschlossen sie von dem kleinen Cottage auf ein benachbartes Grundstück zu ziehen. Da der bestehende Bungalow jedoch aus sehr billigem Material gefertigt war, pfiff der Wind durch das alte Haus, es wurde nie richtig warm im Winter und viel zu heiss im Sommer. Deshalb wollten sie sieben Jahre später alle Fenster und Türen komplett erneuern. Ausserdem hatten die Russells vor, das Gebäude umzubauen und von drei auf fünf Schlafzimmer zu erweitern. Doch die Baubehörde war dagegen, den Grundriss auch nur einen Millimeter zu erweitern.
 
Zusammen mit Peter Cox, ihrem Baufritz Architekten, fand Jonathan Russell ein neues Design; dabei zogen sie alles in Betracht, was in ihrem alten Haus nicht gut war. "Früher nutzen wir viel vom Platz im Erdgeschoss nicht, nutzlose Empfangsbereiche oder ein grosser Salon, in dem sich niemand wirklich gerne aufhielt. Jeder wollte in der Küche sein. Also haben wir einen grossen Wohnraum rund um die Küche geschaffen, der die klassische Trennung in Küche, Salon, Vorraum, Esszimmer radikal aufhob. Oben hat die Galerie bei der Treppe einigen Platz weggenommen und viel Wohnfläche ging durch das Schrägdach verloren. Also entschieden wir uns für ein Flachdach und gewannen so im Obergeschoss viel brauchbaren Raum für alle fünf Schlafzimmer. Das Haus fühlt sich jetzt unglaublich gross an, obwohl die Grundfläche exakt gleich ist. Wir nutzen jetzt ständig die ganze Fläche."
 
Das Bauhaus in Holzbauweise befindet sich auf ehemaligem Ackerland, aber da die Russells Hobbygärtner sind, wurde ihr Garten ganz auf den grünen Daumen ausgerichtet. Die Fenster sind so ausgerichtet, dass man von jedem Winkel des Hauses in beinahe jeden anderen Winkel schauen kann. So bleiben seine Bewohner miteinander verbunden, auch wenn sie sich nicht im gleichen Raum aufhalten. Das Haus fängt für seine Bewohner zum Aufwachen die Sonne am Morgen ein, ist untertags beschattet, wenn es am heissesten wird, und lässt dann wieder das Licht und die Wärme der Abendsonne herein.
 
Jonathan Russell: "Als Designer arbeite ich viel von zu Hause aus, oft drei von fünf Tagen. Da wir sehr nah bei London leben, kann ich wenn es sein muss in 45 Minuten dort sein. Eines der Schlafzimmer dient derzeit als Homeoffice, das ist sehr praktisch, weil alles auf einer Ebene ist und ich den Rest des Hauses und den schönen Garten von dort aus sehen kann. Computer und Drucker habe ich im Mobiliar versteckt. Die Lichtverhältnisse sind glänzend; ich brauche meist überhaupt kein elektrisches Licht. Über meinen Beruf zu sprechen ist das eine. Wenn Leute aber in mein Haus kommen, lernen sie mehr über Design. Und sie sehen, dass ich daran glaube und darin lebe."

 

Kommen Sie Ihrem ökologischen Wunsch-Bauhaus einen Schritt näher! Unsere Hausplaner bringen Ihre Träume für Sie aufs Papier.