BAUFRITZ - Der Ökohaus-Pionier seit 1896

 

Naturkreislauf -

Bauen ohne Zukunftslasten


Wurden bisher Hobelspäne, die in Millionen Kubikmetern jährlich automatisch anfallen, verklebt, verbrannt oder deponiert, können sie jetzt als hochwertiges Dämm-Material eingesetzt werden. Diese Dämmung aus reinem Naturholz bindet CO2, ist leicht entsorgbar, wiederverwendbar, sorptionsfähig und feuchteausgleichend. Im Baustoff vermindert sie zusätzlich den Energie-Ausstoß des Hauses, viele Leben lang.

Dabei ist HOIZ energiearm herstellbar, zeigt überragende Ökobilanzfakten, schadet weder Mensch noch Tier und ist wieder voll in den Naturkreislauf rückführbar. Doch damit nicht genug: Bei all diesen Vorteilen gab es seither keinen Dämmstoff, der sich so preiswert herstellen lässt. Mit der Entwicklung der HOIZ-Dämmung hat BAUFRITZ in enger Zusammenarbeit mit der FH Rosenheim wieder einmal unter Beweis gestellt, dass innovative Forschung beileibe keine Domäne der Großindustrie ist.
Gerade bei umweltbewussten Entwicklungen zeigen mittelständische Unternehmen immer öfter Flagge. Dabei sollte gerade die Bauindustrie an Lösungen arbeiten und interessiert sein. Schließlich wird sie für 2/3 des gesamten Abfallaufkommens verantwortlich gemacht. Mit dieser ökologisch wertvollen Dämmung, die BAUFRITZ in seine Voll-Wert-Häuser einbringt, hat auch diesmal wieder "David" Hubert Fritz dem "Goliath" Bauindustrie aufgezeigt, dass kostengünstige High-Tech-Lösungen zu realisieren sind. Die HOIZ-Dämmung, ein Beispiel für innovative Leistung, das hoffentlich Schule machen wird.